Blog

Erweiterte Kommentar Funktionen mit coComment, und Ideen für die Zukunft

Als vor einigen Wochen das Problem mit den Kommentaren bei Heise auf kam, einige Themen wurden zu heiß diskutiert, und Heise wurden daraufhin verklagt, da kamen mir spontan zwei Ideen wie man den Urheber des Kommetars und nicht nur Seiten Betreiber in Verantwortung ziehen könnte. Als erstes hatte ich die Idee für Opt-in Kommentare, und als Zweites dachte ich mir es könnte Interessant sein wenn die Kommentare nur von einem Externen Service, ähnlich wie ein  Trackback oder RSS Feed, eingebunden werden. Bei der Zweiten Möglichkeit gäbe es noch den Vorteil das man alle seine Kommentare, egal auf welchem Blog oder Service, wie z.B. Flickr, sie zu sehen sind, in einem eigenen Account sehen und verwalten kann.

cocomment-logo.gifBeide Möglichkeiten gibt es bisher so noch nicht, doch mit dem neuen Service von coComment ist jetzt aber möglich alle seine Kommentare via Bookmarklet zu tracken und auf der Seite von coComment nach zu verfolgen. Dies ist eine sehr schöne Lösung, wem es zu umständlich ist bei jedem Kommentar ein Bookmarklet zu Klicken, der kann dies mittlerweile auch im Firefox mit einem Greasemonkey Scipt automatisieren.
cocomment-greasemonkey.png
So wird automatisch jeder Kommentar zu coComments gesendet. Grundvorausetzung ist die Greasmonkey Extention und das dazu gehörige Greasemonkey Script, coComment Automatic Invocation. Ist das Script installiert erscheint automatisch ein blaues coComment Icon unter jeder Kommentar-Box (Siehe Bild). Infos zu dem coComment Script gibt es bei Solution Watch sowie auch eine detaillierte Beschreibung mit Sceenshots.

Wenn ich nun wieder etwas nach vorne schaue, dann könnte sich coComment bei einer guten Verbreitung auch zu so einem Service, wie ich es mir überlegt hatte weiterentwickeln. Ob dies wirklich sinnvoll ist, stelle ich mal offen als Frage in die Runde. Grundvoraussetzung wäre natürlich das diverse Blog-Systeme eine solche Einbindung von Kommentaren unterstützen. Ein weiterer Vorteil dieser Variante wäre ein Kommentar könnte auf verschiedenen Blogs stehen, oder nachträglich noch verändert werden. Dies würde jedoch bedeuten das Blog-Betreiber die Kommentar-Updates moderieren müssen.

Mich würde interessieren was ihr von so einer Lösung haltet, und ob sich die rechtliche Situation dadurch für den Seiten-Betreiber und die Urheber der Kommentare verbessern würde.

3 Comments to Erweiterte Kommentar Funktionen mit coComment, und Ideen für die Zukunft

  1. 22.02.2006 at 22:32

    Danke für den guten Tipp, habe mir die Schmiermaxen Automatik (Greasemonkey automation) installiert und es funzzt!
    Gruss Frankenboy

  2. 16.02.2006 at 14:57

    Also was mit spontan dazu einfällt, ist, dass man sich nach alternativen „Einbindungsmöglichkeiten“ umschauen sollte, um den Service von coComments besser nutzbar zu machen.
    Wie ich darauf komme?
    Greasemonkey ist eine Erweiterung, die von Standard-Usern (DAUs) kaum Verwendet werden wird, da man schon etwas Zeit (und KnowHow) investieren muss, um sich mit dieser Erweiterung sicher und überhaupt im Netz zu bewegen.
    Dazu kommt, dass bereits vor möglichen Sicherheitsrisiken gewarnt wird, was bestimmt viele Nutzer davon abhalten wird, diese Erweiterung zu nutzen, gerade weil sie sich nicht so mit den diversen Tools und Techniken auskennen.
    Hat man Ahnung von der Technik, braucht man keine Angst zu haben, da man weiß was man tut… für die anderen Nutzer gilt aber doch wohl eher:
    „Was der Bauer nicht kennt, das frist er nicht…“